10425.

oder so -20min.

klar habe ich mich in die nesseln gesetzt. tun wir alle. nur diese sind -nah am hintern-, also ächt. und was machen die urtica?
och…; oder: naja…, treiben einem die demuth ins genick. vermeide also, dem vordermann auf die fontanelle zu kucken. im traum bin ich immer zu sechst, eingangs/ausgangs des portals. im traum musz ich den kopf nicht also -darf- ihn nicht bedecken. also im traum offene fontanellen.
wissen, an welcher stelle der traum endet jeweils des andern, um den gleichklang zu erzeugen. das -stimmportal-: wo der eigene schritt verschwindet. das (urnenfenster zb.), in diesem dann, hinausgetreten, weil nullhall während der zeremonien, man seinen eintritt abwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.