10081.shelley

see this some very slow approach. to the phenomenon :participation: herr miessen. genaugenommen sit i just commedhabitude comme externer nimporteou. mais. si ete (also sommer) le situation etais different. ich stelle mir vor (präauer): laub, das noch immer neben der (brücke?) liegt. abseits der (bridge) sumpflandschaft (es hat viel geregnet in jenem sommer…). dazu: evtl. frösche. vögel jdfs., abends, wenn die laube langsam schlieszen möchte. ich sasz ein paar wochen in der (nikomachischen ethik) und von so viel enthusiasmus war ächt angetan. wenn mir qn das blackboard ermöglicht hätte, wärch wohl öfter (present) gwesen, nur…, lernen…, ach…, komm kozany, dieser quark… lange zeit usw. früh schlafen, du kennst das, der tag :in den gräbern: und urnen über den hof tragen…, ich weisz, du kannst den bauarbeiter nicht mehr sehn. ich zweifle, wirklich, ob es ihn jemals gab. das schlingern…, also das: flegelhafte dieser grünen hosen…, seeds ausstreuen, oder…, die aus den taschen falln, wenn man nach dem feuer greift für eine (nein, keine alliteration bitte) grazie. diese gestelle, ächt. zumal im winter…. ich möchte patina ansetzen, sofortpatina…; möchte noch irgendwas

vererben.