10283

10281.

der versuch von buchstaben. rücklaufstop. aus dem noch nicht verhangenen himmel detaillierte ausgrabungen etwa eines JAW. wir zählen 32 minusakzente.

10215.preformat @begin1

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10215preformat/</link>

<pubDate>Sat, 23 May 2020 16:30:37 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=147</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

sie haben mir erlaubt auf einem der alten geräte zu schreiben. ich finde eine musik. ich schreibe einen satz. irgendeinen satz. circa:

wir vermuten uns hier zu beginnen also

@begin

@participant: BEN, interviewee m19she

@participant: NP, interviewer

@set: OUTDOM, haus A3, com cabin

<set class=1 timestamp=10215 output=primaere/>

<np> warum haben Sie angerufen?

<ben> mir war langweilig.

<np> nur langweilig?

<ben> ja.

<bridge flow=3.54722/>

<ben> ich durfte schreiben.

<np> worüber?

<ben romconsult match=10207/>

<ben> über das solar. ich betreibe das jetzt. die winterarmatur staubt. ich meine das keyboard.

<np> Sie schreiben auf dem silbernen?

<ben> die anderen durfte ich nicht mehr.

<np> hat die hexe gesagt?

<ben> hat die hexe gesagt.

<np> schreiben Sie aus dem fong?

<ben> der bulle hat den fong weggekippt.

<np> echt?

<ben> hab ihn rausgeschmissen.

<np> hättich auch gemacht.

<ben> ächt?

<np> echt.

<ben rom=-11437 tilt=yes/>

<np> haben Sie ihn nochmal gesprochen?

<ben> alles paletti.

<ben rom=-15265 tilt=no/>

<np> das die hexe, oder?

<ben> der ihre schwester.

<np> machen Sie da kein tilt=yes?

<ben> kannich nich.

<np> warum?

<ben> siblingsgeschichten.

<np> siamesische?

<ben romconsult match%=86/>

<ben> nee.

<np chkdistribution=true>

<np> wirklich nich?

<ben> nich mehr.

<np> verstehe.

<ben> verstehn Sie nich.

<np> doch.

<ben> okay. vielleicht.

<np> okay.

<ben> aber es war eine siamesische.

<np> verstehe.

<ben> verstehn Sie?

<np> ja.

<ben> verstehn Sie nich. ich leg auf.

<bridge stack=560.4611/>

@end

10177.5</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/101775-2/</link>

<pubDate>Fri, 24 Apr 2020 22:26:00 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=142</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

nur dreiszig minuten vor. ein kleiner step. diese dehnungsfugen…, hier unter dem geländer wo ich

aber aus dem hof: wenn man nicht hinhört, wird alles still.

10177.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10177/</link>

<pubDate>Fri, 24 Apr 2020 20:47:08 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=138</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

hiers dunkel. habe dein wein getrunken. dein lied irgendwo gehört auf diesem gerät. dein wein bald alle, bald hell und die schemen geräusche der vögel im hof auf. vielleicht das streiche ich lieber aber vielleicht

hast du den regen heut gemerkt. irgendwo war sehr viel wasser unterwegs. chweisz chstell mich damit dumm an aber

hast du den regen wirklich nicht gehört? da war sehr viel. du sagst geduld auf dem trottoir zb., das lange aushalten der fugen zwischen denen wir springen. wir werden uns daran erinnern oder. wo du gewohnt hast wo die ufer.

turm jetzt links. mehr nach links, siehstdu? der fassaden gedächtnis du sagst wände das komisch es sind doch häuser. wir legen an. zb. exerzieren du meinst bestimmt exzerpieren, aber ich weisz was du meinst; etwa die kleine französische welt im kopf. es sterben schon…

10127.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10127/</link>

<pubDate>Fri, 20 Mar 2020 22:16:37 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=123</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

the write into memory. instant meine ich…, das haus voller bezüge.

<ol>

<li>bezug: jana irmert. cusp. flood. absence. bezug hier der ephemeridenmusik, so als hätte ich grad noch zuviel zu tun.

es schaltet sich von selbst aus, wenn ich nicht aufpasse. also stern, diese vielen gabelungen dann, von denen aus immer tiefer ins arkkiv die wege.

jeder des sterns der nochnichtmal mehr leuchtet. habe 8min29sec gewartet. es leuchtet nichts cvd. die belange hier</li>

<li>zweiter bezug: not found on 404. hier werden wir wenn einander aus dem weg

<ol>

<li>stern hier auch: aus dem weg gehen also weg. schreibens englisch.</li>

</ol>

</li>

<li>the whole life: what sound nestcepas? if you could hear her treating desk..., synapses osä. die den rausch vermeintlich nur aber man spürt das, there might be endangered species we are not im nullpunkt im sober im still</li>

<li>die referenzfläche, die sich selbst findet zb. und verneint, dasz auch sie zusätze ausbildet, die am kern des problems</li>

<li>des pudels kern: jeden morgen lese ich einen brief. ich bin nach um vier jahren damit jetzt bei f. also fontane. der pudel is next to the core, ich habe bei A angefangen, klar…, wie jeder depp.

<ol>

<li>absence slow now. inhale. keep emtpy the jever. inhale. jever. die landungsbrücke empty the jever strand. strand dort ufer wo die schalen…, ich habe einen sprung in den deich gerissen glaube ich. es sickert mehr ins land es sickern auslaufmenschen ins meer durch den spalt. wir versprechen uns tonfugen. es gibt keine acht dort, da sind nur haftteilchen des schlick, aus dem das land sich jetzt endlich fügt.</li>

</ol>

</li>

</ol>

10125.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10125/</link>

<pubDate>Wed, 18 Mar 2020 21:03:51 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=120</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

wir stehen jetzt irgendwo. hoffen ca. s wär nix passiert. keltern die belange. und staub…, also seine formel zuerst. der staub der morgens, wenn ich über die autobahn mit dem fahrrad zb.

ich habe den ring abgenommen. die hitze wenn es jetzt wärmer wird läszt meine gelenke anschwellen. sie sagen

tretens aus dem ufer, oder: tretens nicht ins gleisbett. ich trete in kein gleis keine sorge. sie sagen nur eine rolle bitte und ich denke ich will gar keine eigentlich. von den eiben staub auch. vom wacholder. über der spree jetzt. sie haben das parkhaus gespritzt, in zwei wochen sind die ahörner dran. sie sagen leerstellen…, alles leerstellen diese belange und ich weisz, die alten

keltern den most, haben immer den most gekeltert aber so schnell wird das nicht schlecht, daraus könn sie auch im herbst noch…

sammle die ratten ein. daphnien, aus dem :wimmelbuch im brunnen: für aufs brot zb. ja soweit kommts noch pisz die wand an… machich.

10104.am, chalk.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10104am-chalk/</link>

<pubDate>Tue, 03 Mar 2020 22:13:16 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=115</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

bouwdweelen riggvärtelling. im jarbuch: die schnepfenjagd (so der pfarrer) heut zu allgemein, barken müszte man jetzt…, den schnee übersetzen. der pfarrer, im jarbuch (also ich jetzt): „schnepfen. da sollte ein punkt gesetzt werden.“ nicht :barken:. grenzen ziehen! nach der schneejagd: pizza zb., aber warum das abknicken, das kookie :vogelmot:.

doch immer nach der schnepfe sehen (so ich, so der pfarrer) bis der hals. ich kann nur noch die laufschrift lesen unter dem

vogelmot :schlich:, als wenn alles streifen hier alles streunen abstreunen der wege sofort URTICA riefe und ich hätte mich damit total daneben was solls

nasz sind die stubben, rauch hängt über dem friedhof nur mein rauch denn niemand sonst und das meer hinten sowie blauweit himmel und marsch, immer ineins gegangen, eigentlich hintüber, vom deichfell.


10143.good morning vr.

allfine, justceque manque de t.paper.

10081.shelley</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10081-shelley/</link>

<pubDate>Sat, 15 Feb 2020 22:23:42 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10081-shelley/</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

see this some very slow approach. to the phenomenon :participation: herr miessen. genaugenommen sit i just commedhabitude comme externer nimporteou. mais. si ete (also sommer) le situation etais different. ich stelle mir vor (präauer): laub, das noch immer neben der (brücke?) liegt. abseits der (bridge) sumpflandschaft (es hat viel geregnet in jenem sommer...). dazu: evtl. frösche. vögel jdfs., abends, wenn die laube langsam schlieszen möchte. ich sasz ein paar wochen in der (nikomachischen ethik) und von so viel enthusiasmus war ächt angetan. wenn mir qn das blackboard ermöglicht hätte, wärch wohl öfter (present) gwesen, nur..., lernen..., ach..., komm kozany, dieser quark... lange zeit usw. früh schlafen, du kennst das, der tag :in den gräbern: und urnen über den hof tragen..., ich weisz, du kannst den bauarbeiter nicht mehr sehn. ich zweifle, wirklich, ob es ihn jemals gab. das schlingern..., also das: flegelhafte dieser grünen hosen..., seeds ausstreuen, oder..., die aus den taschen falln, wenn man nach dem feuer greift für eine (nein, keine alliteration bitte) grazie. diese gestelle, ächt. zumal im winter.... ich möchte patina ansetzen, sofortpatina...; möchte noch irgendwas

vererben.

10063.insertion piece, kozany.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10063-insertion-piece-kozany/</link>

<pubDate>Fri, 24 Jan 2020 23:08:20 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=112</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

<h4>reduktion zu: unterm laken.</h4>

ich erinnere mich. beide lagen wir unter laken, jedes sich selbst dasselbe. damit uns nicht kalt würde, hatte man die herde gerufen. wärme war, was :sie: geben sollte. die schwestentiere wachten darüber, dasz niemand ausbräche. ich versuche es: an hölzerne umgebungen gewöhnt, froren die schafe in der chirurgischen stallung. alles sah gleich aus hier. nur die rosa flecken auf ihrem fell leuchteten im uv. manchmal, denke ich, müssen sie das muster doch gesehen haben, das scheinbar willkürlich auf der weiszen ebene (ihres gemeinsamen rückens) der ereignisse fortgang kartographierte. im reinen fell wirkten die muster nicht wie eine vom bauern gewollte vertiefung, aber wie als wenn er einfach blind der den rücken eignenden textur gefolgt war..., der deckenzeichnung osä.

10494.absatz vor dem fenster, von drinnen gesehn.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10494absatz-vor-dem-fenster-von-drinnen-gesehn/</link>

<pubDate>Tue, 03 Dec 2019 23:01:49 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=99</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

Zitat: „wenn die musik (…)“ SELA, palmende. nein, es fehlt nix. die wedeln mich von der bank sonst und sperrn mich ein ins gewitter. drin ist heisz. zuviel gestöber. und die fugen eh ausgekratzt, ich habe

sämtlichen quark verzehrt. auf der liste steht: brotklaun bitte! heute! ich werde sehn, wo das bier mich hinkullert. vernünftigerweise notierte ich -stopfen- nicht vergessen, sonst wäre ich jetzt ohne socken aus dem haus; ohne stiefel…, ohne pferd…, und ohne hut! vor allem ohne hut…

bist noch da? sitzt drinnen, klar. komm auch gleich wieder rein… meine ummantelung ist plötzlich flöten gegangen, jemand hatte ein anstrengendes -wärmebedürfnis-.

10477.phanes</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10477phanes/</link>

<pubDate>Fri, 22 Nov 2019 22:14:01 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=95</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

no dis content. know to overbridge if some (beerenpause) occurs &amp;behave. somewhat discomf no was not thy (mesure) (professionel) onto (körperschaften vielleicht oder) wenn was saal osä. sal also -sold-. gedankennotiz n.s. benachrichtigen über absatz

freimut. irgendwie das gegenteil von demuth. hier..., in der bibliothek, also manchmal jdfs., das pingpong im fenster. also vorsätzlich, um sich, statt weiterzuspielen, verabredet zu haben für irgend wochenende. eigentlich haben wir (räume) (träume) (immer geometrie.) wo der verlasz zum glück die milden abende...

10455.kp</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10455-kp/</link>

<pubDate>Wed, 06 Nov 2019 17:39:05 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=85</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

<h4>frage zuerst: (zb.:) #wie entsteht das gedicht?</h4>


ULYSSES: manuale to KP. 10461/manuale.

10455.kp

  1. wir legen an im gewitter. vor uns aber was erzähle ich hinter und überhaupt überall die trojer. ich hake nach. hier: [ping001.]

10455.kp

  1. wir legen an im gewitter. vor uns aber was erzähle ich hinter und überhaupt überall die trojer. ich hake nach. hier: [ping001.]
  2. nein… 0550: also haben wir das schiff doch noch verlassen können. im orbit: brot, kanten von brot…, wir nennen das so, da ihre kanten, des helios, femine ausbuchtungen hier zeitigen wo sie die kette abrollt damit wir nicht verloren…
    1. dann grund. also dasz es nicht abtreibt, oder…; eine hilfreiche konstruktion der (ausgebuchteten) front. glied, glied…, (pause), glied, glied…, (pause), glied, anker. versuchen Sie, nicht abzudriften. 0620.

<hr />

<div>#10455.kp</div>

<div>1819. wir legen an im gewitter. vor uns aber was erzähle ich hinter und überhaupt überall die trojer. ich hake nach. hier: ping001.</div>

<div>1820. nein… 0550: also haben wir das schiff doch noch verlassen können. im orbit: brot, kanten von brot…, wir nennen das so, da ihre kanten, des helios, femine ausbuchtungen hier zeitigen wo sie die kette abrollt damit wir nicht verloren…</div>

<div>1821. 56. dann grund. also dasz es nicht abtreibt, oder…; eine hilfreiche konstruktion der (ausgebuchteten) front. glied, glied…, (pause), glied, glied…, (pause), glied, anker.</div>

<div>57. 10494.1 anker?</div>

<div>58. anker. (du hättest die nebelbanque gesehen.) der see:</div>

<div>59. slaby transmitter? wenn von der anderen seite -habt ihr einen führerschein?- zurückgeworfen wird 3x zb. und das pult klemmt also</div>

<div>60. unterm pult der ipod. eine dämmernde rotunde. ich werfe meine kippen</div>

<div>61. achnein, da noch nicht, also ich bespucke die enten nur, die unter der (reling) vorbei. nora-die-bugfrau will wissen ob ich einen namen habe und ich beja(he.) ob ich ihn auch nennen könnte? nein. ich kann mich an den namen nicht erinnern leider, er fällt mir später wieder ein aber da ist sie schon entfleucht auf die to... to… (huatschiolette.) jungejunge diese birkenjungfern…</div>

<div>62. das war spasz. wir liegen noch lange in der wucht der front und</div>

<div>63. entschuldigung WAS bitte?</div>

<div>64. ich meine ich alleine liege noch eine weile in meinem erbrochenen das langsam fester wird. nich so schön, ich weisz. die bugfrau hat mich scheisze abgefüllt, und da konntich noch kein alkohol</div>

<div>65. hä?</div>

<div>66. das war vor deiner zeit. wir sind eigentlich nur weggegangen, um zu trinken</div>

<div>67. hä?</div>

<div>68. äh…, nein…, ich meine wir sind eigentlich nur nicht weggegangen, weil wir nicht genug zu trinken kaufen konnten (drinnen) aber drauszen rumlungern aus der mode war szsg. bzw. okay es war auch winter und die kippe klemmte grad, deshalb haben wir einfach nicht genug trinken können um weggehn zu können (also vorher) oder zuviel um weggehn zu können (auch vorher.) wir saszen also die meiste zeit bei dir rum, oder bugfrau?</div>

<div>

du würdest an dieser stelle oder sagen müssen, dann würde ich wissen, dasz du es warst. du weiszt ich kann nicht mehr sehen wie einfach das geht. ankern…, im bug. und hinter uns die haie osä.


10504.69.

  1. das numeriert sich selbst. das ammortisiert sich jetzt. irgendwo in der landschaft der ping. kann sein wir übersehen das nicht mehr…, aber anlanden, immer dort wo
  2. meist nur diebstahl. vernachlässigung der referenzkette. wir sind nie beides, nie aufwartung und präsenz gleichzeitig. eher dasz zufällig unter unserm standpunkt das gebiet etwas einbricht und sich konzentrisch darum anhebt. irgendwann werden wir verdeckt sein…

10527.

maske. beibehalten der komma des zittern im schritt. abfall des gelände zum schritt hin. zeichnung: wie in konzentrischen kreisen wulst um wulst das nesselgelände ansteigt. (ebenenverlagerung hier aufs nässende der stubben.) die stubben sind nasz. (&fortdauern der hebung.) also: umbettung. leerstehende felder am morgen, überall grubenluft, die sich entzündet. wir finden noch attribute für den aushub an gelenk. tenside, peelende…; scratching off soil from handhaut&knuckel. off bone of bone, the soil of that. die ton humus komplexe. davon die [maske] und pings of uncertain origin, erste erhebung des ping um 1889. 1889 = [09521] cvd. morgen vor einem jahr.

  1. an dieser stelle ein abwurf. wieder zittern komma vibrieren der netzhaut. vor dem kalk: glätten aller grate. wir haben zuviel in den augen herumgerieben mit den kalkresten und spänen am finger komma splintabrieb des gerätes. ich sehe die grube nicht mehr weisz nur das feld
  2. war leer an dieser stelle daher abwurf.
  3. exportfilter. chequesum absatz primaere komma des satzbaus.

10433.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10433/</link>

<pubDate>Mon, 21 Oct 2019 21:21:54 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=79</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

komm kochanie…, erzähl mir nochmal von deiner blase…, dieser einen zerrütteten freundschaft im brotklaun.

1.

weiszt du, wie der see jetzt schillert? erinnerst dich noch? vielleicht. längst wird am ufer gegraben…; wohin wir saszen, wassergebundene decken. das convenient. niemand, der mehr den hang hinunterrollt. ich musz gehen…, erinnerst dich?

2.

vielleicht. oder: gerade…, um nicht länger das brot klauen zu müssen, lernten wir, wie man sich hier zu bewegen hat, oder? ein stiller fluch wie der gehäckselter sambuci, die nach mir ihre beerenkinder abwerfen in der pause; immer auf die eine, weiszgebliebene schulter. das schuld, ich weisz. weiszt du noch? weichst du noch aus? ich musz gehen…, flegel dir nicht länger…

3.

komm, schneid mir ein biszchen brot. da sind noch kastanien, ich habe streichhölzer, sag, wieviel du brauchst.

4.

ich nehme 4. oder… eines reicht eigentlich. dann nimmst du vier, und die lieder, jenseits, dann sind wir quitt. ich nehme nur 1, kochanie; dasz du weiszt

das klauen musz aufhören und mich das lehrst, wie mit drei hölzern im körper dieses lied, das ich nicht erinnere, zu singen ist.

10426.zur genealogie der bärentraube</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10426zur-genealogie-der-barentraube/</link>

<pubDate>Thu, 17 Oct 2019 04:24:26 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=75</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

<ul>

<li>blau like -on blue- you have this two</li>

<li>measurees, here: forms habits constitutions</li>

<li>(constituing) (-t?) also: missing T-elements which (here) represent -any- limits e.g.</li>

<li>the remaining 18min in</li>

<li>coffee (limit: 5 grad celsius witches -dehors- apps. -X/2019-), battery (limit: 54% witches -dedans- apps. -incomprehensable conditions-) and (expected feuchtegrad des straszenbelags) apps. witch i cannot control.</li>

</ul>

10425.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/10425-2/</link>

<pubDate>Wed, 16 Oct 2019 04:33:52 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=72</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

<h4>oder so -20min.</h4>

klar habe ich mich in die nesseln gesetzt. tun wir alle. nur diese sind -nah am hintern-, also ächt. und was machen die urtica?

och…; oder: naja…, treiben einem die demuth ins genick. vermeide also, dem vordermann auf die fontanelle zu kucken. im traum bin ich immer zu sechst, eingangs/ausgangs des portals. im traum musz ich den kopf nicht also -darf- ihn nicht bedecken. also im traum offene fontanellen.

wissen, an welcher stelle der traum endet jeweils des andern, um den gleichklang zu erzeugen. das -stimmportal-: wo der eigene schritt verschwindet. das (urnenfenster zb.), in diesem dann, hinausgetreten, weil nullhall während der zeremonien, man seinen eintritt abwartet.

09351.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/09351-2/</link>

<pubDate>Sat, 24 Aug 2019 22:11:00 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/09351-2/</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

kurz...mitteilung..., statt (stadt?) immer wieder worten: nachts oderso. und schwärmen ausschwarm falls jemand..., mittags eine grille auf dem balkon, auch schwarmidee wo die belange längst...

versuch zu tigern: negativ; schläfrig am desktop..., fehlannahmen über -sonstige- kapazitäten, d.h. 4tb bezahlt, 3,6 nutzbar. auch fehlannahmen antiker (communication devices) d.h. hier 3 rollen thermopapier bleiben übrig enfait der defekt der scannereinheit heiszt hier ich kann zettel weiterhin nur empfangen, fr. m.

aber dochnochmal kurz...mitteilung: habe mir das lineup angehört, gästeliste wär schade wg. das mögen andere eher und ich weisz

hier mangelt mein ausdrucksvermögen jetzt zu beweisen, dasz deine musik da an der falschen position steht, irgendwo zwischen kater und mittagsschlaf. ich vermute eine scheune ein abgeerntetes weizenfeld vielleicht wasser am rande, aber weithin wolkenlose so (früher sind hier die jäger rübergebrettert) krasse provinz. wird so sein...

kurz...mitteilung noch: wenn man auf dem deck in die hände klatscht, meint man metallisches darin zu haben, also stahlhände eher blechhände also blechern..., auch alles was glänzt. ich würd gern die trompeterin fragen...

09271.tp</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/09271-tp/</link>

<pubDate>Sat, 29 Jun 2019 19:02:59 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=14</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

nur die formgebenden elemente bewahren hier, nur

tags und columns. links die t.p.gemeinschaft, rechts wo immer

ufer nach osten weit hin: ausflugsende. ende fahnenstange. ende freistadt.

baut doch kohl an…, nur selbst vertikal gehn eure träume nicht in die realität. wem die füsze noch kühl ins wasser baumelten während westwärts schon die berge von den spacken wieder geräumt sind…, unbemerkt…, weil sie schon euern strand abchecken täglich denn zu holen ist überall auszer beim rewe.

07285.</title>

    <link>https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/07285-2/</link>

<pubDate>Sat, 17 Aug 2019 16:47:40 +0000</pubDate>

    <dc:creator><![CDATA[potmaschin]]></dc:creator>
    <guid isPermaLink="false">https://potmaschin.rotefadenbuecher.de/?p=32</guid>
    <description></description>
    <content:encoded><![CDATA[

und dann drauszen. reiner bezug. milch ist

ein verlangen; vielleicht noch, sich die gabelung merken, den

abbruch. aber selbst das, und (im dunklen modus) abgedichtete

versionen sprechvarianten federn, die mitzunehmen sind aus der

unnacht… wird man aufbrauchen. vergessen den -schotter-.

hier wächst es nur 6 monate. schnee der erst und selbst auf dem friedhof

keine eiben restbestände.

wo schlafen die vögel? wer malt die birken an? wer wohnt in dem berg lesesteinen? kann man die lupinen essen? fällt auch unterm regenbogen regen? warum sind alle kinder blond? warum zählst du die kraniche…


further connotations: ici. alles verwaist…


maybe: tag der poesie, CH. call a poem. bis 07.nov!

und da werden sie gezählt:
ende der seite.
  1. ##10215.ascension ↩︎